Unter der Moderation von Oskar Jäggi aus Wallisellen gibt es seit 2005 den Schweizer Arbeitskreis „Erich Fromm“, der sich anfangs in regelmäßigen Abständen in der Nähe von Zürich traf und sich inzwischen über Mails austauscht. Die Vorlagen für den Austausch werden von Oskar Jäggi erstellt und orientieren sich an Publikationen von und über Erich Fromm.

Um noch weiteren Interessierten den Zugang zu diesem Arbeitskreis zu ermöglichen, werden die Rundbriefe nachfolgend als pdfs zugänglich gemacht. Die Koordination des Austausches wird weiterhin von Oskar Jäggi übernommen, der unter der E-Mail-Adresse erreichbar ist.

Die erste Serie von Rundbriefen bezieht sich auf die im Jahr 2000 von Rainer Funk herausgegebene Schrift Erich Fromms mit dem Titel Authentisch leben, die als Taschenbuch beim Verlag Herder (Herder Spektrum 5691) erhältlich ist. Zu diesem Titel sind insgesamt 14 Rundbriefe erschienen:

Authentisch_01 - Einführung

Authentisch_02 -Der Mensch erlebt sich selbst nicht mehr als etwas Eigenes

Authentisch_03 - Die Natur des Menschen: der Mensch ist ein Wesen des Widerspruchs

Authentisch_04 - „Freiheit“ ist die echte Realisierung der Persönlichkeit!

Authentisch_05- Das Rätsel des Lebens und die Frage nach seinem Sinn

Authentisch_06 - Das menschliche Selbst ist in dem Masse stark, wie es aktiv tätig ist

Authentisch_07 - Sicherheit und Kraft durch Freiheit und spontanes Tätigsein

Authentisch_08 - Der Mensch verkauft nicht nur Waren. Er verkauft sich selbst

Authentisch_09 - In welcher Beziehung steht der gegenwärtige Mensch zu sich selbst?

Authentisch_10 - Der heutige Mensch ist vom Gefühl einer tiefen Ohnmacht erfüllt

Authentisch_11 - Den Unterschied zwischen Echtem und Fassadenhaftem erkennen

Die zweite Serie von Rundbriefen bezieht sich auf Fromms Entwurf eines humanistischen Sozialismus, den er 1960 unter dem Titel Den Vorrang hat der Mensch veröffentlichte, sowie auf Tagungsbeiträge  einer gleichnamigen Tagung, bei der es um Alternativen zum Neoliberalismus ging. Es erschienen insgesamt 16 Rundbriefe:

Vorrang_01 - Den Vorrang hat der Mensch!“ Wo stehen wir heute?

Vorrang_02 - Was ist aus dem Menschen geworden?

Vorrang_03 - Was ist mit dem Sozialismus und dem Kommunismus geschehen?

Vorrang_04 - Erich Fromms Humanismus im 21. Jahrhundert

Vorrang_05 - Das Programm: „Frieden in der Welt – und Brot für alle“

Vorrang_06 - Kritik an unserem Programm-Vorschlag

Vorrang_07 - Elmar Altvater: „Elemente einer Kapitalismuskritik“

Vorrang_08 - Elmar Altvater: „Das absehbare Ende der fossilen Energieträger“

Vorrang_09 - Elmar Altvater: „Die Krise der Arbeit“

Vorrang_10 - Prof. Dr. Burkhard Bierhoff: Aus „Analytische Sozialpsychologie“

Vorrang_11 - „Warum können wir unsere wahren Bedürfnisse nicht frei hinterfragen?“

Vorrang_12 - „Der Mensch muss das wollen, was er tun soll“

Vorrang_13 - „Warum finden viele keinen Zugang mehr zu eigener innerer Aktivität?“

Vorrang_14 - Prof. Dr. Burkhard Bierhoff nimmt Bezug auf den Ökokapitalismus

Vorrang_15 - Wendekreis: „Geld für alle. Ein Dorf blüht auf“

Vorrang_16 - Jürgen Neitzel: Gedanken zur Rolle der Erwerbstätigkeit

Die dritte Serie von Rundbriefen enthält eine Zusammenstellung von Zitaten des Buches Erich Fromms kleine Lebensschule von Rainer Funk, sortiert nach bestimmten Themen. Das Buch erschien beim Verlag Herder, ist aber zur Zeit nicht mehr lieferbar. Insgesamt erschienen folgende Rundbriefe:

Lebensschule_01 - Rainer Funks erste Begegnung mit Erich Fromm

Lebensschule_02 - „Ich suchte die Auseinandersetzung. Er bot mir die direkte Begegnung an“

Lebensschule_03 - Begegnung mit dem Eigenen im Fremden und dem Fremden im Eigenen

Lebensschule_04 - „Unser Unbewusstes ist der ganze Mensch“

Lebensschule_05 - Von der Macht der Rationalisierung

Lebensschule_06 - Indizien für Unbewusstes

Lebensschule_07 - Abwehrstrategien gegen das Bewusstwerden des Unbewussten

Lebensschule_08 - Zum Verständnis des Unbewussten

Lebensschule_09 - Der Traum und die freie Assoziation als Zugang zum Unbewussten

Lebensschule_10 - Die Fehlleistung als Zugang zum Unbewussten

Lebensschule_11 - Die Übertragung als Zugang zum Unbewussten

Lebensschule_12 - Der Mensch kann nur als vergesellschaftetes Individuum leben

Lebensschule_13 - Erich Fromm – vom Einzelkind zum Psychoanalytiker der Gesellschaft

Lebensschule 14 - „Was bringt einen Vater dazu, seine Kinder zu schlagen?“

Lebensschule 15 - Die Bedeutung von Charakterbildungen

Lebensschule 16 - Die Gesellschaft im Einzelnen - der Gesellschafts-Charakter

Lebensschule 17  - Was den Menschen gelingen lässt

Lebensschule 18 - Liebe im Leben von Erich Fromm

Lebensschule 19 - Was für den Menschen gut ist 

Lebensschule 20 - Die primäre Tendenz zu wachsen

Lebensschule 21 - Von wachstumsorientierten Eigenkräften

Lebensschule 22 - Produktive Charakterorientierung

Lebensschule 23 - Die primäre Tendenz am Scheideweg

Lebensschule 24 - Was die Gesellschaft auf Kosten des Menschen gelingen lässt

Lebensschule 25 - Die Bedeutung des Gesellschafts-Charakters

Lebensschule 26 - Der autoritäre Charakter (1)

Lebensschule 27 - Der autoritäre Charakter (2)

Lebensschule 28 - Der Marketing-Charakter (1)

Lebensschule 29 - Der Marketing-Charakter (2)

Lebensschule 30 - Der Marketing-Charakter (3)

Lebensschule 31 - Der Ich-orientierte Charakter (1)

Lebensschule 32 - Der Ich-orientierte Charakter (2)

Lebensschule 33 - Der Ich-orientierte Charakter (3)

       Lebensschule 34 - Der Ich-orientierte Charakter (4)

       Lebensschule 35 - Die direkte Begegnung (1)

       Lebensschule 36 - Die direkte Begegnung (2)

       Lebensschule 37 - Die direkte Begegnung (3)

       Lebensschule 38 - Die direkte Begegnung (4)

       Lebensschule 39 - Die direkte Begegnung (5)

       Lebensschule 40 - Die direkte Begegnung (6)

Die vierte Serie von Rundbriefen bezieht sich auf Fromms Buch aus dem Jahr 1962 Jenseits der Illusionen, das beim Deutschen Taschenbuch-Verlag erhältlich ist und eine Zusammenfassung der wichtigsten Konzepte Erich Fromms enthält.

       Jenseits der Illusionen 01 - Brief (1)

Jenseits der Illusionen_02 - Brief (2)