Conferences organized by the International Erich Fromm Society

 

1997-2000

 

2000
Erich Fromm – die Aktualität seiner Erkenntnisse für unsere Zeit
Zum 100. Geburtstag von Erich Fromm
1. Bad Mergentheimer Herbstgespräche in Zusammenarbeit
mit der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
am 27. Oktober 2000 im Kursaal von Bad Mergentheim
  • Die Bedeutung Erich Fromms für einen Nichtpsychologen (Uwe Hülsmann)
  • Die Kunst des Lebens – zur Aktualität Erich Fromms (Rainer Funk)
  • Der psychotherapeutische Ansatz von Erich Fromm (Hermann Lang)
  • Verantwortungskultur in Verwaltungen und Unternehmen (Thomas Emmerling)
  • Über den Ungehorsam und die Furcht vor Freiheit (Kurt Singer)
2000
Liebe in einer unsolidarischen Gesellschaft
Marktwirtschaft und Wertewandel
Herbsttagung der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
in Zusammenarbeit mit der Friedrich Ebert Stiftung
von 29. September bis 1. Oktober 2000
im Evangelischen Aus- und Weiterbildungszentrum
in Moritzburg bei Dresden
  • „Palermo oder Die Kunst des Liebens“ – Zwei Menschen entdecken ein Buch von Erich Fromm (Renate Gerstel und Reinhard Riedel)
  • Wandel der Gesellschaft – Wandel der Beziehungen? (Martin Koschorke)
  • Leitwerte des Wirtschaftens und Charakterzüge der Marketing-Orientierung (Rainer Funk) Der Wertewandel im Spiegel sozialwissenschaftlicher Untersuchungen (Gerd Meyer)
2000
Von der Kunst des Liebens
Tagung zum 100. Geburtstag Erich Fromms
Evangelische Akademie Bad Boll
in Zusammenarbeit mit der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
vom 16. bis 18. Juni 2000 in der Evangelischen Akademie Bad Boll
  • ‘Liebe‘ im Leben und Werk von Erich Fromm (Rainer Funk)
  • Ich bin o.k. – Du bist o.k.. Liebe und Orientierung am Marketing (Rainer Funk)
  • Narzisstische Liebe (Hans Hufnagel)
  • Zur Praxis der Kunst des Liebens (Hans Hufnagel)
  • Die Kunst des Liebens aus der Sicht eines symstemischen Paartherapeuten (Hans Jelluschek)
2000
Die Aktualität Erich Fromms
Die Bedeutung der Analytischen Sozialpsychologie
für die Pädagogik
Vorlesungsreihe im Sommer-Semester 2000
in der Aula der PH Heidelberg
  • Die Aktualität Erich Fromms – Die Bedeutung der Analytischen Sozialpsychologie für Literaturwissenschaft und Pädagogik (Helmut Wehr) 04. Mai 2000
  • Erich Fromms Judentum zwischen Orthodoxie und Chassidismus (Michael Heitz) 25. Mai 2000
  • Kritik des Liebesbegriffs von Erich Fromm (Micha Brumlik) 01. Juni 2000
  • Zwischen Haben und Sein – Autoritäre Charakter- und Wertstrukturen bei PrimarschullehrerInnen in West- und Ostdeutschland (Gerd Meyer) 15. Juni 2000
  • Ökonomisierung der Bildung – Eine Packungsbeilage zu Risiken und Nebenwirkungen (Ludwig Pongratz) 06. Juli 2000
  • Fromms Theorie der Marketing-Orientierung und seine Bedeutung für die Pädagogik (Rainer Funk) 13. Juli 2000
2000
„Vom Haben zum Sein – Seele und Ökologie“
Erich Fromm-Konferenz der Rosa Luxemburg Stiftung
in Zusammenarbeit mit der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, am Samstag, 20. Mai 2000
  • Das Unbehagen im Konsumismus (Burkhard Bierhoff)
  • Die ökologische Matrix und der seelisch-kulturelle Wandel (Marko Ferst)
  • Existenzweise des Seins und umweltgerechtes Handeln (Rainer Funk)
2000
Erich Fromm – Erziehung zwischen Haben und Sein
Tagung des Erziehungswissenschaftlichen Instituts der Universität Bonn
am 11. und 12. Mai 2000 in Aula und Festsaal der Universität Bonn
  • Erziehung zwischen Haben und Sein (Rainer Funk)
  • Bildung als Ware. Die Transformation des Bildungsbürgers zum Selbst-Vermarkter (Ludwig Pongratz)
  • Religion – ihre Zukunft ohne Illusion. Zu Erich Fromms Begründung der Religion (Volker Ladenthin)
  • Schule 2000 – mit Profil aber ohne Orientierung? (Otto Jäger)
  • Vom Opfer zum Täter. Alkoholismus, Drogen und Gewalt bei Jugendlichen (Helmut Johach)
  • Erich Fromm – ein radikaler Humanist konkreter Lebens- und Erziehungspraxis. Rückblick auf einige zentrale Grundaussagen (Johannes Claßen)
  • Erich Fromm: Der Mann – das Werk – die Zeit (Helmut Wehr)
2000
„Values in Psychoanalysis“
11. International Forum of Psychoanalysis in New York
May 3 through May 7, 2000, The New York Marriott/Brooklyn
(Dedicated to the Memory of Erich Fromm, borne 100 years ago)
  • Infant Research and the Cross-Cultural Origins of Relatedness (Beatrice Beebe)
  • Psychoanalytic Theory as a Creative Process between culture and Analyst (Ermann)
  • Uncultured Psychoanalyses: The Hazard of Ethnotransference (Grey)
  • Fromm’s Concern with Feminine Culture (Bacciagaluppi)
  • The New Culture of Psychoanalysis (Eisold)
  • Power, Authority and Regression in Psychoanalytic Training (Kernberg)
  • Postmodern Contextualism and Social Charactor Theory (Gojmann)
  • Psychoanalysis and Human Values (Funk)
  • The Social Character of the 20th Century (Maccoby)
  • Clinical Relevance of Social Character and Social Unconscious (Ortmeyer)
  • An Ethic of Recognition and Renunciation (Brazil)
  • The Impossible Ideal: a Patient-Oriented Therapy (Eckhardt)
  • Varieties of Relationality in Changing Cultural Contexts (Mitchell)
  • The psychoanalyst’s Values and Countertransference (Biancoli)
  • Boundaries and Risks (Ehrenberg)
  • The Aesthetics of Psychoanalytic Interaction (Jemstedt)
  • A Requiem for Countertransference (Lachmann)
  • Psychoanalysis‘ Utopian Edge (Harris)
  • Evolving Concepts of the Unconscious (Levenson)
  • The Contributions of Psychoanalysis: One Hundred Years (Obholzer)
2000
Zum 100. Geburtstag von Erich Fromm
Offene Akademie der Münchner Volkshochschule
in Zusammenarbeit mit der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
am Samstag 1. April 2000, München, Gasteig Black Box
  • Die Kunst des Liebens (Rainer Funk)
  • Erich Fromm aus der Sicht der modernen Psychoanalyse und ihrer Psychologie des Selbst (Wolfgard H. König)
  • Über den Ungehorsam und die Furcht vor der Freiheit. Erich Fromm für Zivilcourage im Alltag (Kurt Singer)
2000
Produktivität – ökonomische Leitidee und Inbegriff
gelingenden Lebens?
Humanistische Optionen zum 100. Geburtstag Erich Fromms
Tagung mit der Katholischen Akademie Rabanus Maurus
vom 24. bis 26. März 2000 in Wiesbaden-Naurod:
  • Begrüßung (Ansgar Koschel und Wolfgang Bürgstein)
  • „Der wichtigste Gegenstand der Produktivität ist der Mensch selbst.“ Eine unerledigte Provokation (Rainer Funk)
  • Egoistische Selbstbehauptung? Menschenbilder der Ökonomie – Ökonomie der Menschenbilder (Pantaleon Fassbender)
  • Macher oder Menschen in der Wirtschaft. Chancen einer neuen Produktivität (Rainer Otte)
  • Tiefenpsychologie und Ethik – Leitbilder gelingenden Lebens (Josef Rattner)
  • Buddha – Jesus – Spinoza. Erich Fromm im Religionsgespräch der Gegenwart (Gotthard Fuchs)
2000
Festakt aus Anlass des 100. Geburtstags von Erich Fromm
23. März 2000 in Frankfurt am Main
  • Begrüßung (Hans-Bernhard Nordhoff)
  • Grußwort der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft (Rainer Funk)
  • Grußwort der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main (Salomon Korn)
  • Erich Fromm: Humanist ohne Illusion. Eine Hommage (Hans Jürgen Schultz)
  • Dankworte und Eröffnung der Ausstellung (Georg Heuberger)
2000
Vom Haben zum Sein. Grundlagen einer „Kunst des Lebens“
Tagung der Evangelischen Akademie Iserlohn
zum 100. Geburtstag von Erich Fromm
vom 3. bis 5. März 2000 in der Evangelischen Akademie Iserlohn
  • Biographische Wurzeln und Hintergründe von Fromms Menschenbild (Helmut Wehr)
  • Lebenskunst kontra Kunst des Lebens (Wilhelm Schmid)
  • Vom Haben zum Sein (Rainer Funk)
2000
Erich Fromm
Vortragsreihe der Karl Rahner Akademie Köln zum 100. Geburtstag
  • Zur theologisch-ethischen Relevanz des Werkes von Fromm (Dietmar Mieth) 13. März 2000
  • Erich Fromm und die Franfurter Schule (Gunzelin Schmidt Noerr) 20. März 2000
  • Religion und Religionskritik bei Erich Fromm (Lorenz Jäger) 27. März 2000
  • Die Aktualität Erich Fromms (Rainer Funk) 03. April 2000
2000
Die Kunst des Liebens, des Seins …
Humanismus als konkrete Utopie
Erich Fromms Bedeutung für die Gegenwart
Tagung der Katholischen Akademie Trier
in Kooperation mit der Internatiopnalen Erich-Fromm-Gesellschaft
vom 18. bis 20. Februar 2000
  • Ethik – Gesellschaft – Lebensgestaltung (Burkhard Bierhoff)
  • Erziehung zur Kreativität (Helmut Wehr)
  • Fromms Religionsverständnis als Herausforderung für den christlichen Glauben (Helmut Johach)
  • Fromms gelebter Humanismus – Impulse für politisches Engagement? (Helmut Johach)
2000
Zum 100. Geburtstag Erich Fromms
Seniorenuniversität Luzern in Kooperation mit der
Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
im Winter 2000 an der Universitären Hochschule Luzern
  • Erich Fromm „Die Kunst des Liebens“ (Bernard Schumacher) Seminar im Januar und Februar 2000
  • Die Kunst des Lebens (Rainer Funk) 17. Februar 2000
  • Kunst der Begegnung – Kunst der Liebe (Boris Luban-Plozza) 16. März 2000
  • Erich Fromms humanistische Religion und Ethik (Dietmar Mieth) 23. März 2000
2000
Erich Fromm – Psychoanalyse, Ethik, Religion
Tagung der Evangelischen Akademie Baden
in Kooperation mit der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
vom 11. bis 13. Februar 2000 in Bad Herrenalb
  • Leben und Werk Erich Fromms. Biographische Hintergründe seines humanistischen Denkens (Helmut Wehr)
  • Angst als beherrschendes Element des Menschen und ihre Überwindung (Friedhelm Zubke)
  • Die allgegenwärtige Marketing-Orientierung. Fromms Sozialpsychologie (Rainer Funk)
  • Fromm und Freud (Hanna Rheinz)
  • Fromms Religionspsychologie (Rainer Funk)
  • Theonome oder autonome Ethik? Ein Vergleich der Ethik Fromms mit einer theologischen Position (Johannes Neumann)
2000
Erich Fromm heute
Vortragsreihe des Evangelischen Bildungswerks Stuttgart
zum 100. Geburtstag von Erich Fromm im Hospitalhof in Stuttgart
in Zusammenarbeit mit der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
  • Psychoanalyse der Gesellschaft (Rainer Funk) 27. Januar 2000
  • Die Formierung des Marketing-Charakters (Ludwig Pongratz) 10. Februar 2000
  • Vom Haben zum Sein. Erich Fromms Gesellschaftskritik und nicht-theistische Religiosität (Helmut Wehr) 24. Februar 2000
  • Neue Furcht vor neuen Freiheiten? (K. Peter Fritzsche) 02. März 2000
  • Humanismus und Religion (Jürgen Hardeck) 09. März 2000
  • Religionen als Ausdruck von Charakterorientierungen (Jan Dietrich) 27. März 2000
1999
Die Aktualität Erich Fromm
Vorlesungsreihe im Studium Generale
der Universität Tübingen im WS 1999/2000
in Zusammenarbeit mit der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
  • Die Bedeutung Erich Fromms für die Gegenwart (Rainer Funk) 27. Oktober 1999
  • Die analytische Sozialpsychologie Erich Fromms (Ludwig Pongratz) 03. November 1999
  • „Ethik ohne Gott?“ (Johannes Neumann) 10. November 1999
  • Erich Fromm und die Frankfurter Schule (Gunzelin Schmidt Noerr) 17. November 1999
  • Werte und Persönlichkeitsstrukturen im Postkommunismus (Gerd Meyer) 24. November 1999
  • Erich Fromm und Fragen der Sozialpädagogik (Hans Thiersch) 01. Dezember 1999
  • Wirtschaftsethik – Der Stachel der Verantwortung (Rainer Otte) 08. Dezember 1999
  • Erich Fromms humanistische Religion (Dietmar Mieth) 15. Dezember 1999)
1999
Erich Fromm zum 100. Geburtstag
Vorträge der Volkshochschule Hildesheim
in Zusammenarbeit mit der Konrad Adenauer Stiftung
und der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
Hildesheim, Riedel-Saal
  • Die Aktualität Erich Fromms (Rainer Funk) 18. November 1999
  • Die Furcht vor der Freiheit (Rainer Otte) 02. Dezember 1999
  • Die Kunst des Liebens (Wolfgang Weber) 20. Januar 2000
  • Haben oder Sein (Burkhard Bierhoff) 17.Februar 2000
1999
Einführungsseminar in Leben und Werk Erich Fromms
mit Rainer Funk
9. und 10. Oktober 1999 im Erich Fromm-Archiv in Tübingen
1999
Dienst am Menschen im Minutentakt?
Zur Ökonomisierung des Sozialen
Tagung in der Dänisch-Deutschen Akademie in Hamburg
am 12. und 13. Juni 1999
  • „Der Mensch ist kein Ding“ (Rainer Funk)
  • Neue Steuerungsmodelle in sozialen Handlungsfeldern (Michael Töpel)
  • Sozialer Gewinn oder individueller Profit? Zukunftsperspektiven für Gesundheitssysteme in postindustriellen Gesellschaften (Ellis Huber)
  • Arbeitsgruppen zur Frage „Ökonomisierung vs. Humanisierung des Sozialen“
– in der Sozialarbeit (Jürgen Kalcher)
– in der Schule (Andrea Stephan)
– im Pflegebereich (Mary Schmoecker)
– in der Medizin (Hans-Peter Hiss)
– in Psychotherapie und psychologischer Beratung (Renate Oetker-Funk)
1998
Einführungsseminar in Denken und Werk von Erich Fromm
mit Rainer Funk
am 7. und 8. November 1998 im Erich Fromm-Archiv in Tübingen
1998
Einführungsseminar in Denken und Werk von Erich Fromm
mit Otto Lüdemann
am 7. und 8. November 1998 an der Universität Bremen
1998
„Zivilcourage im Alltag“
Herbsttagung der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
in Kooperation mit der Fritz-Erler-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung
in Freudenstadt/Schwarzwald vom 2. bis 4. Oktober 1998
  • Begrüßung und Einführung in die Tagung (Gerd Meyer)
  • Erfahrungen mit Zivilcourage – Zivilcourage verstehen. Was ist, was fördert, was hindert Zivilcourage? (Gespräche und Arbeit in Gruppen)
  • Zivilcourage im Alltag. Ergebnisse eines Forschungsprojekts mit Jugendlichen (Gerd Meyer)
  • Zivilcourage – eine demokratische Tugend entdecken. Wie man lernt, sich mit Bürgermut einzumischen (Kurt Singer)
  • „Tue das Unerwartete“ – ein gewaltfreies Training zur Zivilcourage (Bernd Sahler)
1998
Die neuen „Seelenfänger“
Religion zwischen Abhängigkeit und Selbstbestimmung
Tagung der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
im Adam von Trott-Haus
der Evangelischen Akademie Berlin-Brandenburg
in Berlin am Kleinen Wannsee vom 17. bis 19. April 1998
  • Begrüßung und Einführung in die Tagung (Rainer Funk)
  • Fromms Religionsbegriff als Orientierungshilfe angesichts eines „religiösen Supermarktes“ (Henning Kurz)
  • Zum Beispiel „Scientology“. Informationen über Zielsetzungen und Organisation (Andreas Fincke)
  • Organisation und Charakter. Sozialpsychologische Aspekte zur Analyse von Sekten und Psychogruppen (Burkhard Bierhoff)
  • Zur akuten Gefährdung der Glaubens- und Gewissensfreiheit in Deutschland (Johannes Neumann)
1997
Erziehung oder Dressur, Haben oder Sein?
Erich Fromm, die Schule, das Leben
Tübinger Matinee am 6. Juli 1997 im Casino
Gestaltet vom Südwestfunk und der Internationalen Erich Fromm-Gesellschaft mit Rainer Borst, Rainer Funk, Thomas Kopfermann
Ute Wiest und Reinold Hermanns
1997
Kindern gleich: Das Leben lieben – mit Lust lernen!
Erich Fromm, Reggio-Pädagogik, und was daraus folgt…
Jahrestagung der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
27. bis 29. 6. 1997 in der Dänisch-Deutschen-Akademie in Hamburg
in Zusammenarbeit mit dem Europa-Lehrstuhl Jean Monet
für europäische, interkulturelle Studien an der FH Hamburg
  • Präsentation ihres Reggio-Films: „Wenn das Auge über die Mauer springt“ (Franziska Grosser-Stöppler)
  • Thesen zur Komplementarität zwischen Fromm und Reggio-Pädagogik, unterstützt und ergänzt durch Videodokumente, zusammengestellt von Julia Hoffmann, Thomas Bahlau, Torsten Radtke, Studierende am FB Sozialpädagogik der FH Hamburg (Otto Lüdemann).
  • Zur Geschichte und zur Arbeit in einer von der Reggio-Pädagogik her inspirierten Kindertagesstätte in Burgwedel, Hamburg (Monika Thissen)
  • Zur Geschichte und zur Arbeit in einer von der Reggio-Pädagogik her inspirierten Kindertagesstätte in Apolda-Utenbach / Thüringen (Christel Keller)
  • Zu „reggionahen“ kreativen Arbeitsansätzen im Offenen Unterricht der Grundschule (Ute Wiest)
  • Zur kreativen Arbeit mit Kindern und Erwachsenen (mit Gelegenheit zur Selbsterfahrung und zum Mitmachen) (Elisabeth Gronning)
  • Zur Erfahrung mit einer Kreativwerkstatt für Erwachsene „Masken und Poesie: Wege des Umgangs mit Eigenem und Fremdem“ (mit Ausstellung sowie Präsentation von Arbeitsergebnissen und -prozessen) (Arbeitskreises der Fromm-Gesellschaft „Umgang mit dem Fremden“)
  • „Das andere Bild vom Kind in Reggio-Emilia: eine Chance für Kinder und Erwachsene in unserer Gesellschaft!“ (Anke Steenken)
  • „Radikal-humane Bildung heute: Ausdruck überholter sozialutopischer Vorstellungen oder unausweichliche gesellschaftliche Herausforderung?“ (Wulf Wallrabenstein)
1997
Erich Fromm – Psychoanalyst and Supervisor
International Seminar on Fromm’s Understanding of Psychotherapy
April 4 – 5, 1997 – Hotel „La Perla“ Ascona (Switzerland)
  • Welcome (Rainer Funk)
  • Erich Fromm’s Escape from Sigmund Freud. An Introduction to Escape from Freedom (Gerard Chrzanowski)
  • Frieda Fromm-Reichmann’s Principles of Intensive Psychotherapy (Klaus Hoffmann and Hedi Haffner-Marti)
  • Setting the Goals for the Psychotherapeutic Process (Raymundo Macias A.)
  • Fromm’s Therapeutic Approach: A Modern Model for an Empathic and Authentic Analytic Relationship (Enzo Lio)
  • Albert Camus and Erich Fromm – Clinical Implications of Their Philosophy (Douglas Puccini and Norman Elrod)
  • Begegnungen mit Erich Fromm im Tessin (Boris Luban-Plozza)
  • The Weekly Group Clinical Supervision Lead by Erich Fromm (Salvador Millán and Sonia Gojman)
  • The Idea of „whole man,“ „total humanity,“ and Its Clinical Applications (Romano Biancoli)

 

>

###BLANK###

#

Keine Antworten bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.