Editorial

Das Fromm Forum hat ein neues Outfit bekommen! Im Interesse besserer Lesbarkeit haben wir uns dazu entschlossen, das bisherige Heftformat in ein Buchformat umzuwandeln. So kann ein – an Anzahl der Druckseiten etwas gewachsenes – Fromm Forum wohl auch künftig bequem im heimischen Bücherregal oder im Bibliotheksregal seinen Platz finden. Gleich geblieben ist dagegen die bisherige Zweckbestimmung, über die jährliche Verleihung des Erich-Fromm-Preises sowie über öffentliche Tagungen und sonstige Aktivi- täten der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft zu berichten. So hoffen wir, dass das Fromm Forum auch in neuem Gewand bei den Leserinnen und Lesern Gefallen findet.

Unter den Veranstaltungen des letzten Jahres greift die Tagung über Faszinierende digitale Technik – Bereicherung oder Entmündigung?, die im November 2016 in Kochel am See stattgefunden hat, ein Thema von aktueller Brisanz auf. Mit ziemlicher Sicherheit wird die sogenannte «digitale Revolution» unsere Art der Kommunikation sowie die Wirtschafts- und Sozialverhältnisse in den nächsten Jahren und Jahrzehnten dramatisch verändern. Während Auswirkungen der Digitalisierung in den sozialen Medien bereits klar erkennbar sind, haben größere Umwälzungen im Bereich der Produktion, der öffentlichen Verwaltung und der sozialen Dienstleistungen gerade erst begonnen. Viele befürchten, dass dem bisherigen Arbeits- und Sozialsystem durch die Verzahnung mit immer leistungsstärkerer Informations- und Kommunikationstechnologie die Grundlage entzogen wird, da künstliche Intelligenz menschliches Fühlen, Überlegen und Handeln immer mehr ersetzt. Bereits Erich Fromm sah in der «technotronen» Gesellschaft, die seinerzeit von Politikberatern wie Zbginiew Brzenzinski erkannt wurde, die Gefahr, dass das «Bild des Individuums», wie es in der westlichen Kultur entwickelt worden sei, «vollkommen zerstört» werde; er sah eine Gesellschaft heraufdämmern, in der der Mensch «alles konsumiert, vollkommen unselbständig ist und nicht mehr denkt» (Fromm in einem Interview aus dem Jahr 1974). Der Titel der Tagung und die bei dieser Gelegenheit gehaltenen Referate bringen die tiefgreifende Ambivalenz des digitalen «Fortschritts» zum Ausdruck.

Auf eine Ambivalenz etwas anderer Art weisen die Beiträge der Tagung über Das Doppelgesicht der Religion hin, die im Mai 2017 in Blossin am Wolziger See südlich von Berlin stattgefunden hat. Dass Religion in autoritärer wie humanistischer Ausprägung existiert und für den Einzelnen wie für die Gesellschaft höchst unterschiedliche Konsequenzen haben kann, ist ein Topos bei Fromm, mit dem sich die Fromm-Gesellschaft nicht zum ersten Mal befasst hat. Die destruktive Seite der Religion zeigt sich nicht erst in islamistisch motivierten Terroranschlägen und den Reaktionen angeblicher «Retter des Abendlands». Um ein angemessenes Verständnis von Religion in Bezug auf Aufklärung und Humanismus ging es diesmal, wozu auch das «Lutherjahr» 2017 Anlass bot.

Der diesjährige Erich Fromm-Preis ging an John Neumeier, der als Choreograph dem Ballett in Stuttgart, Frankfurt und vor allem in Hamburg zu unge- ahnter Ausdruckskraft verholfen hat. John Neumeier bezieht sich, wie er in seiner Erich Fromm-Lecture ausführte, in vielfältiger Weise auf Erich Fromm, insbesondere auf Die Kunst des Liebens. Er belegt damit eindrucksvoll, in welchem Maß Fromms humanistische Grundhaltung in künstlerische Gestaltung hineinwirkt.

Im letzten Teil des Fromm Forums laden wir wieder zu den kommenden Veranstaltungen ein: zur Verleihung des Erich Fromm-Preises an den Soziologen Hartmut Rosa und zur Jahrestagung über die Aktualität von Karl Marx, die anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx Anfang Juni in Trier stattfinden wird. Der großzügigen Förderung des Denkens von Erich Fromm durch die Karl Schlecht-Stiftung ist es zu verdanken, dass wir auch über Projekte im Erich Fromm-Institut in Tübingen und im Erich Fromm Study Center an der Internationalen Psychoanalytischen Hochschule in Berlin berichten können.

Unser Dank gilt ganz besonders Johannes Zachhuber und Verena Schagerl, die die neue Gestaltung des Fromm Forum möglich gemacht haben.

Jan Dietrich, Rainer Funk und Helmut Johach

Redaktion von Fromm Forum


Faszinierende digitale Technik – Bereicherung oder Entmündigung?

Herbsttagung vom 4. bis 6. November 2016 in Kochel am See


Verleihung des Erich Fromm-Preises 2017 an John Neumeier


Das Doppelgesicht der Religion

Jahrestagung vom 12. bis 14. Mai 2017 in Blossin am Wolziger See


Weitere Beiträge


#

Kommentare sind geschlossen