Zukunftstagung Nachhaltige Gesellschaft  – Handeln für den Wandel

Jahrestagung der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft e.V., in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Hofgeismar, 03. Juni bis 05. Juni 2022 in der Evangelischen Akademie Hofgeismar

Das Ziel der gemeinsam von der Evangelischen Akademie Hofgeismar und der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft ausgerichteten Wochenendtagung besteht in der kritischen Erörterung der Möglichkeiten und Grenzen nachhaltiger Gesellschaften.


Anmeldung zur Tagung direkt über die Akademie in Hofgeismar: ➜ zur Anmeldung

Flyer zur Tagung: ➜ Download


Nachhaltige Gesellschaften im Sinne der Sicherung und des Schutzes der Lebensgrundlagen von menschlichen und nicht-menschlichen Lebewesen sind schon lange ein zentrales Thema in der gesellschaftspolitischen Debatte in Deutschland, Europa und weltweit. In zahlreichen internationalen Konferenzen (seit Rio de Janeiro 1992) und vielen internationalen Kommissionsberichten (z.B. der Brundtland-Kommission aus dem Jahr 1987), und besonders präsent in der Einrichtung des IPCC, des International Panel on Climate Change, im Jahr 1988, zeigte sich nicht nur ein gewachsenes Bewusstsein für die Notwendigkeit „nachhaltigen Wirtschaftens und Konsumierens“. In ihrer Folge wurden zahllose internationaler Regime zur Eindämmung umweltpolitisch negativer Effekte eingerichtet (z. B. der Eindämmung des „sauren Regens“ bis hin zum Verbot von FCKW, dem Hauptverursachungsstoff für das „Ozon-Loch“). Neuerdings ist sogar in vielen Regierungsprogrammen prominent von einem „New Green Deal“ die Rede, der auf eine sozial-ökologische Marktwirtschaft zielt.

Dennoch, so eine nüchterne Bestandsaufnahme, steigt der globale Ressourcenverbrauch weiter an, verschwinden Tausende von nicht-menschlichen Spezies für immer von der Erde (Verlust an Biodiversität), versanden die Böden, und der Klimawandel ist mit den jüngsten Hitzewellen, Waldbränden und zunehmenden Extremwetterereignissen präsenter und erfahrbarer als je zuvor.

Vor diesem Hintergrund setzt sich die Tagung mit der Frage auseinander, ob Nachhaltigkeit noch eine Zukunft hat. Es geht also entschieden nicht um die Frage, was uns allen droht – das ist sattsam bekannt und lässt sich täglich live und in Echtzeit nachlesen, anschauen und anhören. In unserer Konferenz im Jahr 2022 soll vielmehr reflektiert werden, warum trotz zahlloser Berichte, Kommissionen und Agenden augenscheinlich immer noch so wenig nachhaltige Transformation stattgefunden hat und was zu tun wäre.

Unsere Referenten nähern sich den Herausforderungen von verschiedenen Seiten:

  • Dipl. Pol. Kai Mosebach gibt einen thematischen Aufriss und stellt die gesellschaftspolitischen Entwicklungen in die Fromm’sche radikale Perspektive einer „Revolution der Hoffnung“
  • Prof. Dr. Birgit Mahnkopf hinterfragt die Erfolgsbedingungen eines „Green New Deal“
  • Prof. Dr. Ingolfur Blühdorn fragt, welche gesellschaftlichen und politischen Strukturen eine wirkliche nachhaltige Transformation verhindern und was zu tun wäre
  • Dr. Rainer Funk fragt von Fromms Konzept des Gesellschafts-Charakters aus, welche inneren Strebungen ein nachhaltiges Handeln behindern und wie gegengesteuert werden kann
  • Prof. Dr. Burkhard Bierhoff geht der Frage nach, inwieweit Konsument*innen die Wahlfreiheit haben, einen ökologisch tragfähigen Lebensstil zu entwickeln
  • Dr. Kora Kristof skizziert die Konturen und Grundlinien einer zukunftsfähigen Umweltpolitik und fragt nach den Erfolgsfaktoren der Umsetzung
  • Prof. Dr. Ernst-Ulrich Weizsäcker fordert nichts weniger als eine „Neue Aufklärung“.

Tagungskosten
Die Tagungs­ und Pensionskosten in der Evangelischen Akademie Hofgeismar betragen für Mitglieder und Interessierte der Fromm-Gesellschaft (von Freitag bis Sonntag mit Vollpension) 140 € im DZ p. P. und 152 € im EZ. Mitglieder der Erich-­Fromm­-Gesellschaft können bei Bedarf einen formlosen Antrag bei der Geschäftsstelle für einen Zuschuss von bis zu 50 € stellen.

#

Kommentare sind geschlossen